Risotto Milanese

Lauchcremesuppe

Original italienisches Risotto mit Safran und Parmesan. Ein echter Klassiker der italienischen Küche. Das wichtigste dabei: die schlotzige Konsistenz!

Risotto Milanese

Zutaten

  • 500 ml Brühe
  • 200 g Risottoreis
  • 125 ml Weißwein
  • 50 g Parmesan
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Creme fraiche
  • 1 Msp Safranfäden
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen, fein würfeln und in einem Topf mit der zerlassenen Butter andünsten

  2. Den Reis hinzufügen und glasig dünsten.

  3. Safranfäden hinzugeben und unterrühren. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen.

  4. Etwas von der heißen Brühe hinzugießen und zum Kochen bringen.

  5. Bei schwacher Hitze etwa 20-25 Minuten mit geschlossenem Deckel quellen lassen. Alle 2-3 Minuten einen weiteren Schuss Brühe hinzugießen und gut umrühren. 

  6. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Crème fraîche sowie den Parmesan unterrühren, sodass eine schlotzige Konsistenz entsteht. 

Teile das Rezept

Schlagwörter

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns

Facebook
Instagram
Pinterest

Original italienisches Risotto mit Safran und Parmesan. Ein echter Klassiker der italienischen Küche. Das wichtigste dabei: die schlotzige Konsistenz!

Risotto Milanese
40 Min
2x
Mittel
 1,45 € p. P.

Risotto Milanese

Zutaten

  • 500 ml Brühe
  • 200 g Risottoreis
  • 125 ml Weißwein
  • 50 g Parmesan
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Creme fraiche
  • 1 Msp Safranfäden
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen, fein würfeln und in einem Topf mit der zerlassenen Butter andünsten

  2. Den Reis hinzufügen und glasig dünsten.

  3. Safranfäden hinzugeben und unterrühren. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen.

  4. Etwas von der heißen Brühe hinzugießen und zum Kochen bringen.

  5. Bei schwacher Hitze etwa 20-25 Minuten mit geschlossenem Deckel quellen lassen. Alle 2-3 Minuten einen weiteren Schuss Brühe hinzugießen und gut umrühren. 

  6. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Crème fraîche sowie den Parmesan unterrühren, sodass eine schlotzige Konsistenz entsteht. 

Teile das Rezept

Schlagwörter

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns

Facebook
Instagram
Pinterest

Das könnte dir auch gefallen